News
   
   

Neue Trainingssnacks

von bluefish!!!

 
Anmelden
Warenkorb Ihr Warenkorb ist leer.
PositiveSSL

Unsere Zutaten

Hier erfahren Sie alles über unsere
Zutaten und was sie bei ihrem Hund
bewirken.

Unsere Menüs enthalten

4 Gramm Algenkalk

und 3 Gramm Eierschalenpulver

pro Kg Fleisch.

 

Gemüsesorten:

Chinakohl – Er kann sehr gut verfüttert werden, da er nicht zu den Kohlgewäch-
sen zählt, die Blähungen verursachen. Gerade im Winter ist er ein besonders
guter Vitaminlieferant. Das Blatteiweiß aus dem Chinakohl liefert pflanzliches
Eiweiß. Alle Zellen werden mit Eiweiß geschaffen, geschützt und repariert.
Chinakohl ist reich an dem Mineralstoff Kalium, der wichtig ist für Muskeln,
Nerven und Herz.

Kohlrabi – Kohlrabi geben wir in kleinen Mengen dazu, da er unterstützend auf
das Immunsystem wirkt. Er schützt die Zellen vor Freien Radikalen, ist gut für
den Kreislauf und die Muskulatur. Kohlrabi fördert den Gallenfluss und stärkt
die Nieren.

Gurke – Gurken zählen zu den basenreichsten Gemüsesorten, schwemmen
Wasser aus dem Gewebe und haben eine harnsäurelösende Wirkung.

Karotten bzw. Wurzeln – Karotten haben einen hohen Gehalt an Karotin.
Dadurch wird die Gesundheit der Augen unterstützt. Das Pektin in der Karotte
unterstützt die Gesundheit der Haut, des Fells und der Darmschleimhäute.

Rote Beete – Rote Beete verfügt über einen hohen Gehalt an Eisen, was sie zu
einem blutbildungsfördernden Gemüse macht.

Staudensellerie – Er verfügt über einen sehr hohen Gehalt an Mineralien und
Vitaminen. Seine ätherischen Öle wirken sich positiv auf die Nerven, die
Drüsen und den Stoffwechsel aus.

Zucchini – Die Zucchini verfügt über einen hohen Gehalt an Vitamin B1.

Fenchel – Der Inhaltstoff Anethol steigert die Bewegung der Muskulatur in
Magen und Darm und wirkt zusätzlich krampflösend. Er hilft bei Blähungen,
Bauchbeschwerden (krampfartig) und fördert die Verdauung.

Pflücksalat – Für den Hund stellt Pflücksalat eine gute Vitaminquelle dar.

Lauch – Wie alle Zwiebelgewächse ist das Lauch reich an Mineralstoffen
Kalzium, Kalium und Eisen. Die ätherischen Öle des Lauchs weisen
antibiotische Wirkung auf.

Brennnessel – Die Brennnessel regt den Stoffwechsel und die Nierenfunktion
des Hundes an und entgiftet den gesamten Organismus. Zudem wirkt die
Brennnessel ausgezeichnet bei Hautleiden, reinigt das Blut, wirkt anregend
auf den Verdauungstrakt sowie auf die Produktion von Magensäften. Sie kann
bei Harnblasenentzündungen, Nierenentzündungen oder z. B. bei Arthrose
eingesetzt werden, da sie über entzündungshemmende Eigenschaften verfügt.
Durch ihre Immunsystem stärkende Eigenschaft eignet sie sich hervorragend
für den Hund.

 

Obstsorten:

Ananas – Ihr hoher Gehalt an dem Enzym Bromelain macht die Ananas zu einem fantastischen Heilmittel. Bromelain spaltet das Eiweiß der Nahrung in Aminiosäuren auf und hilft so bei der Verdauung. Zudem zerstört es Parasiten, Würmer und Bakterien im Darm.

Äpfel – Der Apfel enthält über 30 Vitamine und Spurenelemente, Kalium,
Kalzium, Magnesium oder Eisen. Der Apfel hat einen hohen Gehalt an Pektin.
Dieses bindet Giftstoffe im Darm und dient so zur Reinigung des Darmes.

Bananen – Bananen wirken entzündungshemmend auf die Verdauungsorgane,
besonders auf die Magenschleimhaut.

Birnen – Die Birnen reinigen den Darm und entgiften den Organismus indem
sie Schwermetalle binden und ausleiten.

Honigmelonen – Hier haben wir ausschließlich an unsere Vierbeiner gedacht
und mal nicht nur an die Gesundheit. Die Honigmelone ist süß und wird
von dem Hund sehr gerne gefressen.

Nüsse – Wir verwenden Walnüsse oder süße Mandeln. Walnüsse sind wohltuend für das Herz und enthalten, wie alle Nüsse, große Mengen an wertvollen Fetten.

 

Seite 02 >>